Menthol

Menthol erinnert unter dem Mikroskop an Erscheinungen des Magnetismus: Wie Eisenfeilspäne auf Papier, die sich auf das Magnetfeld eines darunter befindlichen Stabmagneten ausrichtet und magnetische Feldlinien sichtbar macht, bildet auch Menthol ähnliche Magnetfeldmuster ab. Es entstehen gleichmäßige Bildstrukturen, die sich an Polen ausrichten.

Menthol kommt im ätherischen Öl von Pflanzen der Gattung Mentha vor und wird als desinfizierender Bestandteil sowie als Duft- und Aromastoff verwendet. Raucher werden Menthol aus Zigaretten kennen: Es vermindert beim Inhalieren des Rauches das Reiz- und Schmerzempfinden im Atemtrakt, verstärkt aber die Nikotinsucht und verursacht unter Umständen Herzrhythmusstörungen.

Christian Uhde

Menthol 120:1

  • Menthol in einer Vergrößerung von 120:1, Mikro Kristall im polarisierten Licht.
  • Menthol in einer Vergrößerung von 120:1, Mikro Kristall im polarisierten Licht.
  • Menthol in einer Vergrößerung von 120:1, Mikro Kristall im polarisierten Licht.
  • Menthol in einer Vergrößerung von 120:1, Mikro Kristall im polarisierten Licht.
  • Menthol in einer Vergrößerung von 120:1, Mikro Kristall im polarisierten Licht.
  • Menthol in einer Vergrößerung von 120:1, Mikro Kristall im polarisierten Licht.
  • Menthol in einer Vergrößerung von 120:1, Mikro Kristall im polarisierten Licht.